top of page

Fri, 05 May

|

Irrel

Lesung mit Reiner Engelmann: Der Fotograf von Auschwitz

Reiner Engelmann beschäftigt sich seit über 30 Jahren mit dem Holocaust und den Menschenrechten. So sind seine Lesungen kein Vortrag, sondern ein Erlebnis. Er nimmt sein Publikum mit in seine Welt aus Erfahrungen, Interviews und jahrelanger Recherche.

Lesung mit Reiner Engelmann: Der Fotograf von Auschwitz
Lesung mit Reiner Engelmann: Der Fotograf von Auschwitz

ZEIT & ORT

05 May 2023, 19:00 – 22:00

Irrel, Hauptstraße 3, 54666 Irrel, Deutschland

GÄSTE

ÜBER DIE VERANSTALTUNG

Das Grauen des Dritten Reichs wird dann besonders anschaulich, wenn man es aus Sicht einer Einzelperson schildert. Das können Sie als Besucher der Lesung mit dem Buch­autor und Sozialpädagogen Reiner Engelmann aus Völkenroth in Nanis Café erleben. Engelmann hatte sich mit Wilhelm Brasse unterhalten, dem Fotografen aus Auschwitz, der ihm seine Erlebnisse aus dem Konzen­trations­lager geschildert hat.

Brasse war Pole und kam nach verschiedenen Aufenthalten in Arbeitslagern als 22-Jähriger bereits 1940 nach Auschwitz. Nach einem halben Jahr, in dem er in verschiedenen Arbeitskolonnen eingesetzt wurde, unter anderem als Leichenträger, erhielt er als gelernter Fotograf den Auftrag, die Insassen abzulichten. An die 50 000 Menschen habe Brasse bis zur Auflösung des Lagers 1945 im Bild festgehalten, sagt Engelmann. Wer fotografiert wurde, kam in eine Arbeitskolonne, wer nicht fotografiert wurde, kam in die Gaskammer. Weitere Beispiele, die den Zuhörern in Nanis Café den Atem verschlagen werden, sind Schilderungen wie diese: Lagerärzte haben sich aus der Haut tätowierter Menschen Buch­einbände herstellen lassen. Bei einem Weihnachtsappell im Freien bei Minusgraden lagen unter einem Christbaum Leichen, während „Stille Nacht, Heilige Nacht“ gesungen wurde. Brasse bat einen als brutal bekannten Kapo, drei Insassen, die ihm bekannt waren, so umzubringen, dass sie nicht lange leiden müssen. Er fotografierte Zwillinge, an denen der berüchtigte Lagerarzt Mengele seine Experimente machte.

Brasse überlebte 1945 den Abzug im tiefen Winter aus Auschwitz mit Fahrten in offenen Güterwaggons und kehrte zurück in seine Heimatstadt bei Kattowitz, wo er seine ganze Familie antraf.

Reiner Engelmann hat sich mit vielen Zeitzeugen unterhalten und weitere Bücher zu den NS-Gräueltaten geschrieben und geht damit auch in Schulen.

EINTRITTSKARTEN

  • Der Fotograf von Auschwitz

    Reiner Engelmann liest aus dem Buch "Der Fotograf von Auschwitz"- Der Eintritt ist frei und das Ticket dient zur Platzreservierung

    €0.00

Total

€0.00

Diese Veranstaltung teilen

bottom of page